Exklusives Sonderkonzert und DVD-Produktion

Fury in the Slaughterhouse

Lange hat es gedauert, viel wurde darüber spekuliert, jetzt gibt es endlich Gewissheit: Am 9. August um 20.00 Uhr wird in der Eventhalle der Peppermint Park Studios auf dem EXPO-Gelände in Hannover die erste DVD der Band Fury in the Slaughterhouse produziert.
Dazu werden die „Furys“ zwei Stunden lang ein exklusives Konzert geben. Alle Tickets waren bereits Stunden nach der offiziellen Ankündigung vergriffen.

Inhaltlich wird es, und soviel können wir bereits schon verraten, eine Dreiteilung auf der DVD geben. Sie besteht aus einer Dokumentation des "Color Fury"-Projektes, zum Album gedrehter Kurzfilme (u.a. von Franziska Stünkel und Olaf Heine, mit Stars wie Jan Josef Liefers, Sissy Perlinger) und dem Konzert vom 9. August. In den Abend eingebunden sind die Werke des Pop-Art-Künstlers Andora, der gestalterisch das Color-Fury-Projekt begleitet.

Die TV-Aufzeichnung wurde wieder Creative Art Production übertragen. Der technische Aufwand ist, gegenüber dem 3sat-Konzert im Jahr 2000, nochmals vergrößert worden, um die DVD in exzellenter Bild- und Tonqualität zu produzieren. Dazu stellt TVN den „Ü2“, Europas modernsten digitale TV-Übertragungswagen. 8 Kameras inklusive einer speziellen Krankamera und ein extra Filmteam werden alle Bewegungen der Furys einfangen. 6 digitale Rekorder zeichnen die wichtigsten Kamerabilder separat auf.
Regie führt Thomas Strobl; er war beispielsweise auch für die ZDF-Livebilder beim Finale der Fußball-Weltmeisterschaft in Japan verantwortlich. Künstlerische Unterstützung erhält er von der Filmregisseurin Franziska Stünkel.
Um den Dolby Surround Sound bemüht sich ein ganzer Stab von Toningenieuren und Tontechnikern, die alle Töne des Konzertes mit digitalen 48-Spur-Aufzeichnungsgeräten festhalten.
Die Postproduktion, also der Schnitt des aufgezeichneten Videomaterials, wird rund 10 Tage dauern und an einem der neusten nonlinearen Schnittplätze stattfinden.
DVD-Release soll Ende Oktober sein und es ist zu erwarten, dass dieses bekanntlich „Fury-like“ in Szene gesetzt wird. Was also lange währt wird endlich gut – so auch die Fury-DVD.